Cameo 4: Was ist neu?

Der neueste Plotter von Silhouette ist nun schon ein Weilchen auf dem Markt. Es wurde Zeit, daß ich mich auch mal damit beschäftige. Nachdem die Cameo 4 vor kurzem bei mir eingezogen ist, möchte ich heute mal meinen ersten Eindruck schildern und schauen, was neu ist.

For English version click here.

Edit 12.11.2020:
Warum ich inzwischen keine Kaufempfehlung mehr für die Cameo 4 gebe,
kannst du HIER lesen.
Why I found out in the meantime that Cameo 4 isn’t worth buying
please read HERE.

Lange gezögert

Ob man nun einen Plotter braucht, oder nicht, das habe ich hier schon einmal eingehend erläutert. Und das ändert sich auch nicht mit der Cameo 4. Es bleibt ein nützliches Helferlein für viele verschiedene Anwendungen. Und jetzt mit neuen Funktionen vielleicht noch ein paar mehr. Warum habe ich also jetzt so lange mit der Anschaffung gewartet? Immerhin ist die 4er schon Ende letzten Jahres auf den Markt gekommen. Erste Informationen beim Händler hatte ich mir letztes Jahr bei einer Veranstaltung geholt, von der ich hier berichtet habe.

Das Release-Problem

Mit der neuen 4er Generation wurde auch angekündigt, daß es größere Geräteversionen geben wird. Neben der “normalen” 12 Zoll (30 cm) Standardmaschine auch noch eine “Plus” Version in 15 Zoll (40 cm) und sogar die “Pro” mit 20 Zoll (50 cm). Größer ist besser, habe ich mir gedacht, es erweitert immerhin den Platz für Spielereien. Und weil ich mir dachte, wenn schon, denn schon, wollte ich auf die ganz große warten.

Die Plus erschien zu Beginn des Jahres, die Pro war für Mai angekündigt. Ob es nun ausschließlich am Virus lag, der dazwischen kam oder ob noch andere Faktoren die Sache verzögert haben, vermag ich nicht zu sagen. Fakt ist, bis dato ist die 20 Zoll Version immer noch nicht auf dem Markt. Auf meine Nachfrage in den USA wurde mir der September genannt, aber auch noch ohne Gewähr.

Die Entscheidung

Das war mir dann doch zu vage. Im Herbst beginnen wieder meine Cameo Kurse bei der VHS (hier und hier die Infos dazu) und da wollte ich doch angemessen vorbereitet sein. Einen genauen Preis für die große Version konnte man mir hier in Deutschland auch noch nicht sagen. Sehr wahrscheinlich liegt er allerdings über 500 Euro. Das kann man dann schon fast nicht mehr als “Hobby”gerät bezeichnen, finde ich. Und mein ursprüngliches Ansinnen, die Maschine vorher mal “live” zu testen, vielleicht auf einer Messe, fiel – genau wie die Messen – dem Virus zum Opfer.

Also bin ich mal in mich gegangen und habe entschieden, daß der “Mehrwert” von 50 cm gegen 30 cm weder eine noch längere Warterei noch den Preis auffängt. Da die Cameo 4 inzwischen auch nicht mehr ganz so “neu” auf dem Markt ist, sind die Preise auch gefallen und ich konnte sie zu einem guten Kurs kaufen.

Da ist sie nun

Auspackt und aufgestellt. Was fällt als Erstes auf? Die Abmessungen haben sich etwas verändert. Sie ist breiter und höher und so mußte ich mein kleines ausziehbares Schränkchen tiefer legen, um noch unter meine Tischplatte zu kommen.

Das wäre bei der Plus Version auch nur mit größerer Ablageplatte gegangen und hätte auch nicht mehr unter die nur 60 cm tiefe Tischplatte gepaßt. Die Pro hätte schon gar nicht mehr genug Raum zur Verfügung gehabt. Und wenn ich auch sicherlich das Privileg habe, ein eigenes Zimmer für mein Hobby zu besitzen, Raum ist auch nicht unbegrenzt vorhanden. Wer also einen so großen Plotter anschaffen will, der muß sich klar über den Platzbedarf sein.

Genauer hingeschaut

Was fällt also auf den ersten Blick im Vergleich zur Cameo 3 auf? Hier meine ersten Eindrücke.

  • Die Abdeckung läßt sich platzsparend nach hinten weg schieben. Bei der 3er klappte der Deckel nach oben auf und nahm schon einiges an Raum ein. Für alle, die das Gerät beispielsweise in einem Regalfach stehen haben, ist das ein Vorteil.
  • Der Rollenhalter ist nun schon im Gerät integriert, zusammen mit dem Querabschneider. Interessant ist das natürlich nur für Anwender, die z.B. Vinylfolie verarbeiten. Ich habe beispielsweise schon Wandtattoos geplottert, da ist Rollenware praktisch. Mußte man den Rollenhalter vorher noch extra dazu kaufen, ist er nun integriert. Macht aber ehrlich gesagt nicht den stabilsten Eindruck. Sobald ich ihn ausprobiert habe, werde ich genauer berichten.
Cameo 4 was ist neu
  • Der Antriebsriemen ist nun verdeckt. War er bei der alten Version noch unten und frei zugänglich, ist er nun nach oben gewandert. Bitte niemals am Riemen herumfummeln, erst Recht nicht bei eingeschalteter Maschine! Mußt du den Messerhalter bewegen, dann nur bei ausgeschalteter Cameo. Andernfalls kann das Gerät Schaden nehmen.

Nicht alles ist besser

  • Das Staufach. Ein echter Rückschritt. Hatte die alte 3er noch ein relativ großes Fach unterhalb des Schneidebereichs (in dem ich beispielsweise meine Entgitterhaken aufbewahrt habe), fiel dieser nun dem Rollenhalter zum Opfer. Übrig blieb dieses kleine Mini-Fach, in dem maximal einen Adapter oder ein Ersatzmesser Platz findet. Mit etwas Glück und Fummelei bekommt man noch den kleinen manuellen Klingeneinsteller unter. Aber als echten Stauraum würde ich das nicht bezeichnen.
Cameo 4 was ist neu
  • Das sogenannte “Handbuch” ist immer noch genauso dürftig, wie schon bei der alten. Es kommt nicht mit dem Gerät, sondern muß heruntergeladen werden und beschäftigt sich hauptsächlich mit der Silhouette Studio Software (19 von 29 Seiten…). Eine echte Anleitung, wie man mit dem Gerät richtig umgeht, findet ein Plotterneuling hier nicht. Das ist einer der Gründe, warum ich Plotter-Workshops anbiete.

Die Optik

  • Das Display ist sehr chic geworden. Wie aus dem Nichts leuchtet es nach dem Einschalten auf dem Gehäuse auf, inclusive Schriftzug oben auf dem Gerät. Mit den Schaltflächen rechts kann man einige grundsätzliche Funktionen anwählen.
Cameo 4 was ist neu

Und weil natürlich das neue Maschinchen direkt auch wieder “verschönert” werden sollte, habe ich einfach mal mein Blog-Logo und ein florales Ornament aufgeplottert. Das Logo (die kleinsten Teilchen sind nur 1×0,5 mm groß) zu entgittern war eine ziemliche Fummelei… 😉

Das waren also meine erster Eindruck von der neuen Silhouette Cameo 4. Mehr zu den erweiterten Funktionen und Möglichkeiten demnächst hier beim HirschEngelchen!

2 Antworten auf „Cameo 4: Was ist neu?“

  1. Liebe Anka,
    das nenne ich mal eine wirklich sehr ausführliche und informative Produktbeschreibung! Sollte ich mir einen Plotter zulegen, wirst du dringend als “Sachverständige” benötigt.
    Danke für deine lieben Worte und alles Liebe
    Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.