Halloween Kuriositäten Kiste

Happy Halloween! Wer wie ich ein bißchen Spaß am Gruseln und an Merkwürdigkeiten hat, für den ist heute Feiertag. Nachdem es gestern ein Tag gab und am Sonntag eine Rahmenkarte, kommt heute noch was Neues zum Bestaunen. Manchmal habe ich einfach Spaß daran, meine dunkle Seite heraus zu lassen. Ich habe eine Halloween Kuriositäten Kiste mitgebracht. Wer sich also traut, der folgt mir unauffällig…

#Werbung? Entscheide selbst (siehe unten)*

Vorsicht beim Öffnen

Schon auf den ersten Blick erkennt man, daß diese Kiste nur mit Vorsicht zu behandeln ist. Sie muß uuralt sein, wenn man sich die alten Bretter anschaut, aus denen sie offenbar gezimmert ist…

oddity box closed

Und wer auch immer den “Beware” Schriftzug und das Fledermaus-Ornament angebracht hat, der wollte zu neugierige Nasen offenbar warnen…

Hilfe, da wohnt wer??

Oder ist es lebendig?? Jedenfalls, irgendetwas schaut dich aus dem Deckel sehr interessiert an…

oddity box opened

Ist die Zombie-Hand mit der Blutspritze von der letzten Monster-Mahlzeit übrig geblieben??

Wer auch immer diese Kiste gefüllt hat, war offenbar auch ein Freund von Giftpilzen. Verspeisen ist nicht anzuraten!

Man könnte meinen, man ist auf einem Friedhof, oder woher stammt wohl der von einer Kreuzspinne bewohnte Totenschädel?

Und der Inhalt des Apothekerfläschchens ist auch mehr als fragwürdig… 😉

Wie ist das Ganze entstanden?

Angefangen hat die Halloween Kuriositäten Kiste mit einer kleinen “Schatzkiste” aus einem Dekoladen. Ursprünglich als Schmuckkästchen benutzt, lag sie gelangweilt in meiner Upcycling-Kiste herum. Hier ist sie schon mit Gesso grundiert.

Da kam mir der Gedanke, daraus ein Halloween-Objekt zu machen. Zumal ich die anderen “Zutaten” auch schon mal zusammen gesammelt hatte.

Zunächst habe ich die “Planken” mit der BigZ Stanze aus schwarzem Cardstock gestanzt und danach mit dem 3D Emboss folder die Maserung reingeprägt. Anschließend wurden die schwarzen Planken noch mit verdünnter brauner Acrylfarbe eingefärbt.

Front, Deckel und Rückseite der Kiste habe ich damit beklebt, sodaß es aussieht, als ob die Kiste aus Holzbrettern gebaut ist.

Die Warnung

Den Schriftzug habe ich aus Graupappe gestanzt, mit Gesso schwarz grundiert und mit rotem Wachs akzentuiert.

Die Metall-Fledermaus, die perfekt unter den Verschluß paßte, habe ich genauso mit Gesso und Wachs behandelt und aufklebt.

oddity box closed side

Die Seiten der Kiste sind mit Heavy Body Gel und Schablone strukturiert, die Kanten mit Strukturpaste bearbeitet und das Ganze mit Acrylfarbe und Rosteffekt Pasten komplettiert.

Innen geht’s weiter

Das Apothekerfläschchen wurde mit einem Label beklebt, das ich gestempelt und mit Distress Inks gealtert habe.

Die gestempelten und colorierten Pilze sind noch zusätzlich mit leichtem Glanz und Schneepaste veredelt.

Stelle dich deinen Ängsten

Die Spinne auf den Totenschädel zu bekommen war gar nicht so einfach. Erstens bin ich bekanntlich Arachnophobiker… Und zweitens konnte ich die etwas steife Schablone dabei nämlich nicht in einem Stück auf den runden Schädel auflegen. Also habe ich die Spinne in zwei Etappen schabloniert. Übrigens habe ich die Strukturpaste mit Acrylfarbe einfach schwarz eingefärbt und anschließend das rote Kreuz aufgetragen.

Blutspende-Tag?

Ein kleines Highlight ist für mich die Blutspritze. Dabei handelt es sich tatsächlich um eine echte “antike” Spritze, die ich mal auf einem Flohmarkt ergattert habe. Stilecht habe ich sie mit roter Farbe gefüllt, die ich einfach habe eintrocknen lassen. Die Spritze paßte perfekt in die Zombiehand von Idea-Ology, wobei ich gestehen muß, daß mir beim Reindrücken ein Finger abgebrochen ist. War aber keine große Sache, ich habe ihn einfach wieder festgeklebt, sieht man gar nicht.

Augen-Blick

Der mysteriöse “Bewohner” im Deckel ist ein Glasnugget, hinter das ich mit Glossy Accents eine ausgedruckte Pupille geklebt habe. Das Ganze ist in den Deckel geklebt und schaut “durch” eine aufgerissene Tapete bzw. “Stoff”bezug im Deckel.

Dabei handelt es sich um ein eigentlich schwarz-weißes Designpapier, was ich mit Distress Inks blutrot eingefärbt und mit der “Claw marks” Stanze geöffnet habe. Sieht doch echt nach Auge aus, oder? 😉

Beim Zusammenstellen dieser Halloween Kuriositäten-Kiste hatte ich einen Heidenspaß. Inspiriert wurde ich unter anderem durch Tami Bastiaans und durch andere Blogger, die mit den neuen Sachen aus dem diesjährigen Idea-Ology Halloween Release gearbeitet haben. Ich mag dieses Morbide und Schräge, wenn ich auch sonst eigentlich nicht viel mit Halloween am Hut habe. Aber rein vom Kreativen habe ich total Spaß daran. Und ich hoffe, ich konnte euch auch ein bißchen zum Schmunzeln bringen.

Damit lasse ich euch für heute alleine mit den Gruseligkeiten. Vielleicht kommen ja auch ein paar nette kleine Gespenster oder Vampire bei euch vorbei, die sich ein paar Süßigkeiten abholen dürfen.

Liebe Gruselgrüße vom HirschEngelchen
Anka

*Verwendete Materialien (alles selbst gekauft):
Mini-Schatztruhe: NanuNana
Stanzen: Sizzix BigZ “Planks”, Sizzix Thinlits “Claw marks”, BigZ Alphabet “Gothic”
Emboss folder: Sizzix 3D “Lumber”
Schablone: Stampers Anonymous “Halloween Script”
Stempel: Stampers Anonymous “Tiny Toadstools” und “Mr. Bones”
Designpapier: Echo Park “Arsenic and Lace”
Farben: Finnabair Antique Brilliance Wax “Fire Ruby”, Distress Inks, Finnabair Rust Effect Paste Set, Decoart Acrylfarbe
Medien: Gesso, Heavy Body Gel, Schneepaste, Wink of Stella, Glossy Accents
Totenschädel, Dschungelmoos : Kunst und Kreativ
Fledermaus, Flasche: Idea-Ology

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.